Menü
Menü schließen
laubfrosch

Wildblumenprogramm

Programmanpassung!

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation muss das Wildblumenprogramm in Teilen in das Jahr 2021 verschoben werden. Die im gesamten Landkreis vorgesehene Verteilung von 25.000 Saatguttütchen kann leider nicht durchgeführt werden, da sämtliche Aktionstage und Verteilstationen entweder abgesagt wurden oder geschlossen sind.

Die Verteilung der für die Ansaat auf größeren Flächen vorgesehenen Saatgutmenge wird wie vorgesehen vorgenommen.

Liebe Naturfreunde – herzlich willkommen!

Die Stiftung Naturschutz im Landkreis Diepholz startet ein neues Programm! Mit unserem Wildblumenprogramm möchten wir dem allgegenwärtigen Rückgang von Wildinsekten entgegenwirken. Dies wollen wir sowohl in der freien Landschaft wie auch in unseren Städten und Dörfern erreichen.

Dazu möchte die Stiftung Naturschutz mit den Bürgern und Institutionen im Landkreis Diepholz Blühflächen für unsere Insektenwelt schaffen. Hierzu stellen wir ein spezielles Saatgut zur Verfügung, welches vorrangig auf die Biologie der Wildinsekten abgestimmt wurde. Die Stiftung Naturschutz leistet hiermit einen Beitrag zum Erhalt der Insektenvielfalt.

Wir geben hier viele Informationen zu unserem Wildblumenprogramm, zur Saatgutzusammensetzung, zur Aussaattechnik und zu einigen Wildinsekten.

Wir wünschen viel Erfolg bei der Aussaat der Blühmischung sowie spannende Jahre der Beobachtungen!

icon wiese icon saat icon insekt
Tütchenprogramm
mit 10 g Saatgut
für 10 m²
Anleitung für
Anlage
einer Blühfläche
Wild-Insekten
und deren
Lebensräume

Die Saatgutmischung

Die für das Wildblumenprogramm entwickelte Saatgutmischung besteht nur aus Samen heimischer Wildpflanzen, die in unserer Region ihr Vorkommen haben. Es unterliegt strengen Qualitätskriterien, wobei die Herkunft, Reinheit, Zusammensetzung und Keimfähigkeit eine große Rolle spielen. Hiermit wird erreicht, dass sich eine möglichst positive Wirkung auf die Insektenwelt einstellt und gleichzeitig eine mit anderen Mischungen zu befürchtende Florenverfälschung vermieden wird. Unser Saatgut hält diese Vorgaben ein und erhält daher das Qualitätssiegel RegioZert®.

Das Saatgut setzt sich aus einer Vielzahl heimischer Wildpflanzen zusammen und ist zudem mit einem Anteil von rd. 85 % besonders reich an Kräutern und Wildblumen. Wir möchten mit der Verwendung dieser Mischung erreichen, dass die heimische Insektenwelt in ihrer biologischen Anpassung an diese Wildpflanzen besonders profitiert. Aus diesem Saatgut können sich wichtige ökologische Kleinstrukturen entwickeln, so dass zukünftig wieder mehr wertvolle Insektenlebensräume zur Verfügung stehen.

Blütenpracht?

Die Blütenpracht ist nicht mit der von gärtnerischen und landwirtschaftlichen Saaten vergleichbar. Diese sind häufig relativ starkwüchsig und mit einer deutlichen Blütenbildung verbunden. Die Blüten dieser Saaten haben allerdings den großen Nachteil einer nur begrenzten Wirkung auf Wildinsekten. Die Pflanzenarten unserer Mischung haben eine etwas geringere natürliche Blütenfreude und bieten durch ihre eher dezente Erscheinung den anpassten Insektenarten einen Lebensraum und dem interessierten Bürger einen ganz neuen Blickwinkel.
In diesem Saatgut gibt es ein- und mehrjährige Arten, so dass sich in den einzelnen Standjahren unterschiedliche Blütenhorizonte entwickeln werden. Die intensivste Blüte wird sich vermutlich im zweiten und dritten Standjahr entwickeln.

Erhaltungsdauer und Aufwuchsbedingungen

Die Erhaltungsdauer ist auf 4 bis 5 Jahre ausgelegt, danach kann eine Erneuerung notwendig werden. Die relativ schwachwüchsigen Pflanzenarten erreichen eine Oberhöhe von ca. 0,7 bis 0,8 m, einige bleiben auch kleiner, andere werden sogar nur bis max. 0,25 m groß, wie z. B. Knotige Braunwurz und Acker-Hornkraut.

Bei einem starken Auftreten von Konkurrenzpflanzen - wie z. B. Melde - ist ein Schröpfen dieser Pflanzen notwendig, um den konkurrenzschwachen Saatpflanzen ein Aufwachsen zu ermöglichen.

wildblumenmischung

Anleitung zur Aussaat

Wildinsekten:

https://www.bund-niedersachsen.de/themen/tiere-pflanzen/wildbienen/wildbienen-im-portrait/