Obstwiese  „Auf den Bröken“ am Stemweder Berg

Gravensteiner

gravensteinerFoto: D. Seipp
Herkunft: Um 1670 in Dänemark/Schleswig bekannt
Frucht: Mittelgroß bis groß, unregelmäßig, Schale glatt, auf gelbem Grund rötlich marmoriert und gestreift, Fleisch sehr saftig und aromatisch, außer dem gelben Ursprungstyp gibt es auch rotschalige Formen
Reifezeit: September bis November
Baum: Starker aufrechter Wuchs, etwas anfällig gegen Mehltau
Standort: Mittlere Böden bis gute Böden
Eignung: Hervorragender Herbstapfel für Frischverzehr und Verarbeitung