Scheue Schlingnatter schlängelt sich

31 Viertklässler der Wagenfelder Auburg-Schule auf Exkursion im Neustädter Moor

Wagenfeld - Finden wir wohl Sonnentau und womöglich sogar eine Kreuzotter? Aufgeregt begaben sich die 31 Schüler der vierten Klassen der Auburg-Schule Wagenfeld mit ihren Lehrerinnen Renate Itjes und Silke Novak auf eine Exkursion ins Neustädter Moor nach Ströhen.

Unter der Führung von Hildegard Teerling vom BUND Diepholzer Moorniederung entdeckten die Kinder große Flächen mit Sonnentau und auch zwei Schlangen. Allerdings verloren die Kinder eine Wette um Süßigkeiten gegen Teerling, weil es sich bei den Schlangen um Schlingnattern und nicht wie gewettet um Kreuzottern handelte. Eine der Schlingnattern fanden die Schüler bereits zu Beginn bei ihrem Frühstück am Großen Turm. Diese Schlange war jedoch schon tot. Weiter stapften die Kinder in ihren Gummistiefeln den Schnuckenweg entlang mitten durch die offene Moorlandschaft und kurz vor dem Moorpadd am alten Aussichtsturm schlängelte sich eine scheue Schlingnatter zu Füßen der Kinder.

Zwei aufmerksame vierte Klassen vertieften an diesem Vormittag ihr Moorwissen aus dem Sachunterricht und sahen viele bereits erlernte und auch einige für sie neue Pflanzen und Tiere. Sie hörten Feldgrillen, bewunderten Knabenkraut (eine Orchidee), befühlten glatte Birkenstämme und Torfmoos. Auch Diepholzer Moorschnucken mit Lämmern wurde gesichtet.

Während in der Nähe des Moorpads eine Gruppe der Kinder in die Luft sprang, konnte die andere Gruppe den Aufprall sehr deutlich auf dem weichen Moorboden ertasten. Und der Schwingrasen ein Stück weiter wackelte so beeindruckend, dass sich nicht einmal die Mitarbeiterin des BUND darauf wagte. Das glich die Gruppe mit einem Besuch der Wackelbrücke auf dem Moorpadd aus.

Nach drei Stunden fuhren die Schüler zurück, nicht ohne sich mit einem fröhlichen Winken bei Teerling zu bedanken. Gefördert wurde die Exkursion von der Stiftung Naturschutz im Landkreis Diepholz.

Quelle: Kreiszeitung vom 28.06.2014