Meldungen 2014

100 000 Euro zum Geburtstag

Stiftung Naturschutz wird 30 Jahre alt

Von Simone Brauns-Bömermann

Ströhen - Drei Jahrzehnte Engagement für den Naturschutz: Zum runden Geburtstag präsentierte die Stiftung Naturschutz nicht nur einen neuen Vorstand, sondern freute sich auch über frisches Kapital.

Die Westernheide steht Modell

Stiftung Naturschutz startet in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen ein Schlatt-Projekt

Von Karin Neukirchen-Stratmann - Bruchhausen-Vilsen · Landkreis Diepholz. Die Wiederansiedlung seltener Pflanzen und Tiere – das erhofft sich die Stiftung Naturschutz im Landkreis Diepholz von Schlatt-Renaturierungen. Das hat die Stiftung am Montagabend in der Westernheide in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen deutlich gemacht.

Zwei neue "Augen der Landschaft" renaturiert

Rückkehr der Schlatts: Stiftung Naturschutz erprobt in Homfeld neue Techniken und Methoden / Bundesstiftung Umwelt fördert Projekt

BR.-Vilsen Die Stiftung Naturschutz des Landkreises arbeit gegenwärtig in der "Westenheide" in der Gemarkung Homfeld, Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen, an einem zukunftsweisenden Projekt. Dort steht der Stiftung ein fast fünf Hektar großes Gelände zur Verfügung, auf der ein historisches Schlatt wieder hergestellt werden soll. Die dafür erprobten Techniken könnten exemplarisch an weiteren ehemaligen Schlatt-Standorten angewendet werden.

Die lautlosen Jäger

Libellen auf der Spur: Dietrich Kern hat 57 Arten im Landkreis nachgewiesen

Sulingen - Von Anke Seidel. Dragonfly – Drachenfliege – so nennen die Engländer die lautlosen Jäger, die Wasser zum Überleben brauchen. Glaubt man der keltischen Mythologie, dann flogen auf diesen „kleinen Drachen“ einst Feen. Gemeint sind Libellen, die in ihren schillernden Farben und Formen Menschen immer wieder faszinieren. Dietrich Kern lebt diese Faszination seit mehr als drei Jahrzehnten. Seit den 1980er-Jahren ist der heute 80-jährige Sulinger den Libellen auf der Spur und hat längst ein umfassendes Buch über sie geschrieben.

Scheue Schlingnatter schlängelt sich

31 Viertklässler der Wagenfelder Auburg-Schule auf Exkursion im Neustädter Moor

Wagenfeld - Finden wir wohl Sonnentau und womöglich sogar eine Kreuzotter? Aufgeregt begaben sich die 31 Schüler der vierten Klassen der Auburg-Schule Wagenfeld mit ihren Lehrerinnen Renate Itjes und Silke Novak auf eine Exkursion ins Neustädter Moor nach Ströhen.