Altarme und Mäander wiederbelebt (29.04.2009)

Ellernbäke-Flurbereinigung: Kommission zufrieden mit landschaftspflegerischer Gestaltung

Twistringen (tw) Der Ortstermin an der Ellernbäke hat gezeigt: Die sogenannte Abnahmekommission ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis der jüngsten landschaftspflegerischen Gestaltung. Rund 45 000 Euro haben Land Niedersachsen, Europäische Union und Stiftung Naturschutz beim Landkreis Diepholz in das wichtige Nebengewässer der Delme investiert.

Träger der Maßnahme ist der Ochtumverband Harpstedt. Dessen Geschäftsführer Matthias Stöver: "Die Ellernbäke in Köbbinghausen ist trotz ihrer geringen Länge von nur rund drei Kilometern insbesondere aus naturschutzfachlicher Sicht ein wichtiges Nebengewässer. Beide Gewässer befinden sich in der Unterhaltungspflicht des Ochtumverbandes." Im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens Ellernbäke in Köbbinghausen seien in den vergangenen Jahren bereits umfangreiche naturnahe Gewässergestaltungsmaßnahmen vorgenommen worden. Dazu zählte insbesondere die Anbindung und Aktivierung von Altarmen und Mäandern (Flussschlingen) und die Ausweisung von Gewässerrandstreifen. Darüber hinaus wurden zahlreiche Flächen in der Talaue von der Stiftung Naturschutz des Landkreises Diepholz erworben und in eine extensive landwirtschaftliche Nutzung überführt.

Anpflanzungen (Hecken, Einzelbäume) und naturnahe Gestaltung von zwei Zulaufgewässern zur Ellernbäke werten das Landschaftsbild in der Talaue auf und steigern den ökologischen Wert deutlich. Davon haben sich Vertreter der Naturschutzstiftung, vom Ochtumverband, Planungsbüro, Baumschule, Niedersächsischer Landesbehörde für Geoinformationen, Landesentwicklung und Liegenschaften (GLL Sulingen) sowie Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN Sulingen) überzeugen können.

Quelle: Diepholzer Kreisblatt vom 29.04.09