Meldungen 2010

"2010 war ein gutes Orchideenjahr" (09.10.2010)

Stiftung Naturschutz im Landkreis Diepholz präsentiert im Rathaus Weye ihr Leistungsspektrum

Weye (sie) Die Stiftung Naturschutz im Landkreis Diepholz präsentiert im Weyer Rathaus eine Ausstellung zum 25. Stiftungsjubiläum. Bis zum 4. November ist sie auf dem Flur und zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen.

Alfons Hallen hört auf (07.10.2010)

Bassumer als Vorsitzender der Stiftung Naturschutz verabschiedet

Landkreis Diepholz (sta) Nach 26 Jahren im Vorstand der Stiftung Naturschutz im Landkreis Diepholz hat jetzt Alfons Hallen sein Amt als Vorsitzender niedergelegt. Während der jüngsten Kuratoriumssitzung im Kreishaus Diepholz wurde der 67-Jährige verabschiedet. Landrat Gerd Stötzel betonte, dass Alfons Hallen den behördlichen und ehrenamtlichen Naturschutz erfolgreich miteinander verknüpft hätte.

Ein Plädoyer für den Naturschutz (06.03.2010)

„Fliegende Edelsteine – Libellen im Landkreis Diepholz“ krönt Dietrich Kerns lange Forschungsarbeit

SULINGEN (win) Die Krönung seiner nun seit 30 Jahren andauernden Forscherlaufbahn sah Dietrich Kern, als er jetzt das frisch aus der Druckerpresse kommende Buch „Fliegende Edelsteine – Libellen im Landkreis Diepholz“ in seinen Händen hielt. Mitstreiter Wilfried Meyer, der den Satz und das Layout übernommen hatte, brachte 600 Bände nach Sulingen, sozusagen zur ersten Begutachtung.

Landkreis-Libellen vor der Linse (09.03.2010)

Der Sulinger Dietrich Kern hat sich für sein Buch "Fliegende Edelsteine" auf die Pirsch begeben / 57 Arten erfasst

Landkreis Diepholz (Hauke Gruhn) Früher Schilfjäger, Zarte Rubinjungfer, Plattbauch - Dietrich Kern hat sie schon alle vor der Kamera gehabt. Dazu musste der Sulinger auch gar nicht weit reisen, denn diese Libellenarten gibt es alle im Landkreis Diepholz. Zum Odanotologen, so nennen sich die Experten in dem Fachgebiet, wurde er eher durch Zufall. Inzwischen hat der pensionierte Lehrer für Sport und Französisch aber bereits 57 Arten erfasst - darunter einige vom Aussterben bedrohte. Höchste Zeit, das Ganze in Buchform zu bringen.

Mit kleinen Mitteln große Dinge ermöglichen (14.08.2010)

Sonderausstellung und neue Teichmuschel im Dümmermuseum in Lembruch

Lembruch (cb) Ein Mammutprogramm kündigte Sabine Hacke, Leiterin des Dümmer-Museums Lembruch, am Donnerstagnachmittag den anwesenden Gästen an. Zum Einen wurde die Ausstellungsreihe "25 Jahre Stiftung Naturschutz im Landkreis Diepholz" eröffnet, zum Anderen überreichte der Förderverein der Stiftung ein Teichmuschelmodell für das neue Forschungslabor im Museum. Und drittens kehrte der Biber, der im November 2009 auf der B 51 überfahren wurde, als Präparat an den Dümmer zurück: als Dauerleihgabe des Landkreises an das Museum!

Buch: Naturschätze im Landkreis Diepholz

25 Jahre Stiftung Naturschutz im Landkreis Diepholz

Noch zu wenig Geld für Fließgewässer (16.11.2010)

Fachleute informieren Naturschützer

Klein Lessen (mks) "Gemessen an den Zielvorgaben reichen die bisherigen Maßnahmen nicht aus", stellte Peter Sellheim zum Fließgewässerschutz fest. Auf Einladung des Fördervereins der Stiftung Naturschutz referierte der Gewässerbiologe des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz vor rund 60 Zuhörern über ökologische Grundsätze, Förderprogramme und Rahmenrichlinien.

Sanierte Schlatts und Orchideenwiesen (11.11.2010)

25 Jahre Stiftung Naturschutz im Landkreis Diepholz: Ausstellung ist jetzt im Schwafördener Rathaus zu sehen

Schwaförden (ab) Mit großformatigen beeindruckenden Naturafunahmen empfängt die Wanderausstellung zum 25-jährigen Bestehen der Stiftung Naturschutz im Landkreis Diepholz seit gestern (und bis zum 24. November) die Besucher im Schwafördener Rathaus. Viele der Fotos belegen das starke Engagement der Stiftung auch in der Samtgemeinde Schwaförden.

 

Schüler entdecken die Natur für sich (12.08.2010)

Stiftung unterstützt Schulen bei Exkursion

Landkreis Die Stiftung Naturschutz im Landkreis Diepholz bietet im neuen Schulhalbjahr Schulklassen die Möglichkeit, die heimische Naturlandschaft zu erforschen. Unter dem Motto "Nur was man kennt, wird man schützen" können die Naturschätze imNeustadter Moor, die Tümpel und Schlatts in der Drentweder Heide, der Dümmer See sowie der Wald und die Hache in Syke entdeckt werden. Die kreiseigene Naturschutz-Stiftung übernimmt für jede Klasse oder Schul-AG die Kosten für dei Betreung und die Hälfte der Fahrtkosten.

Schüler lernen Natur kennen

Stiftung Naturschutz fördert Fahrten in die Natur

veranst_2010_01"Nur was man kennt, wird man auch schützen." Dieses Motto hat die Stiftung Naturschutz im Landkreis Diepholz sich zu eigen gemacht. Sie bietet auch in diesem Jahr jeder Schulklasse im Landkreis die Möglichkeit an, eine heimische Naturlandschaft zu erforschen und kennenzulernen. Erkundet werden können das Neustädter Moor, die Tümpel und Schlatts in Barnstorf-Drentweder Heide, der Dümmer See sowie der Wald und die Hache in Syke.

Im vergangenen Jahr feierte die Stiftung Naturschutz ihr 25-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass hat sie alle Schulklassen im Landkreis zu einer Fahrt in die Naturlandschaft eingeladen. „Die Nachfrage hat uns überwältigt,“ so Kuratoriumspräsident der Stiftung Landrat Gerd Stötzel. „Mit diesem Projekt wollen wir die Lehrkräfte und Schüler anregen, unsere schönen Landschaften zu entdecken.“ Daher hat der Vorstand der Stiftung beschlossen, auch in diesem Jahr Stiftungsmittel bereitzustellen und hofft erneut auf große Resonanz. Die Stiftung übernimmt für jede Klasse bzw. Schul-AG die Kosten für die Betreung vor Ort und die Hälfte der Fahrtkosten bis zu 150,00 €.

Interessierte Schulen können sich zur Terminabsprache direkt an die Projektpartner wenden.

Unerlaubtes Lagerfeuer (26.08.2010)

Stiftung Naturschutz überdenkt Aufwertung der Fläche "Auf den Bröken"

Brockum (hwb) Mächtig ins Zeug gelegt haben müssen sich bislang Unbekannte, die aus zenterschweren Felsbrocken eine Feuerstelle "Auf den Bröken" in Brockum schufen. Das dann entfachte Feuer hat eine große Hitze entwickelt, das Laub einer nahestehenden mächtigen Buche angesengt und die Steine zum Platzen gebracht.

Zeit für "Job" als Großvater (30.09.2010)

Alfons Hallen verabschiedete sich als Vorstandsvorsitzender der Stiftung Naturschutz

Landkreis (khw) Nach 26 Jahren im Zeichen des Naturschutzes wurde der bisherige Vorstandsvorsitzende der Stiftung Naturschutz, Alfons Hallen, am Dienstag während der Kuratoriumssitzung verabschiedet. Hallen erntete für sein vorbildliches Engagement und seinen Einsatz für die Stiftung vielfach Lob und Anerkennung.